Sonntag, 10. März 2013

Anbaden im Outback


Vorgestern zeigte die Berliner Abendschau einen Beitrag über Australier in Berlin. Immerhin gibt es davon 2000 davon in der Stadt. Einer von ihnen wurde vom Fernsehmoderator gefragt, wo für ihn das Berlinische Outback liegt...mit Platz ohne Ende....Er benannte das Tempelhofer Feld, für Nicht-Berliner: das Flugfeld des ehemaligen Tempelhofer Flughafens.

Der kennt noch nicht die nördliche Berliner Stadtrandlandschaft , hier ist es zumindest im Winter fast menschenleer und sehr schöne öde, allerdings lange nicht so heiß wie im australischen Outback ...und außerdem gibt es hier Wasserlöcher und Berge ( aus Schutt..)


Ich war mal wieder mit Sammy unterwegs in Arkenberge.  Diese von Menschen geschaffene Landschaft liegt zwar im Outback Berlins, hat aber ansonsten wenig mit der australischen Wüste gemein .

Es war allerdings menschenleer, auf den teilweise schon aufgetauten Kieseen tummelten sich schon allerlei Wasservögel. Die Wildgänse sind auch schon da .

Und da alles schon ein wenig trotz eines eiskalten Windes nach Vorfrühling roch, meinte Sammy wohl, dass es Zeit ist zum Anbaden. Sah zunächst allerdings doch so aus als ob ihn die Temperaturen ein wenig schreckten. Also muss man sich halt bewegen....ein bißchen hin- und herrasen., ein bißchen wildes Herumschnüffeln....
Und dann fand man doch noch ein Stöckchen, was Frauchen dann werfen durfte.

Am nächtsen Tag sollte sich allerdings herausstellen, dass es doch nicht sehr vernünftig gewesen war, Sammy ins Wasser gehen zu lassen. Er hatte hervorragenden Durchfall. Der Winter ist noch ncht vorbei! Da hat wohl auch nicht das anschließende Warmlaufen mit einer jungen Hündin geholfen, der wir dann noch begegnet sind.
Sammy ist inzwischen schon fast ( geschätzte) fünf Jahre alt, da ist man allerdings nicht mehr so leicht bereit sich durch aufdringliche andere Hunden zu einem Spiel herausfordern zu lassen.



Da müssen schon gewisse Zeremonien eingehalten werden. Zunächst als mal so tun, als ob man die sich annähernde junge Dame nicht sieht.


Dann darf die Dame das präsentierte Hinterteil inspizieren.


Anschließend wird auffällig markiert. Die Dame darf dann checken, ob olfaktorisch alles stimmt und selbst eine Markierung darübersetzen.




Und dann endlich, wenn alles genau abgecheckt worden ist, ja dann lässt sich auch so ein Kerl auf ein Laufspiel ein. Mädchen, du weißt, wie man mit solchen Machos umgeht.




1 Kommentar:

  1. Hallo Sisah,
    eine herrliche Landschaft ist das und viel Platz für Hunde. Hoffentlich geht es Sammy wieder besser und der Durchfall ist wieder weg. Mit der flotten Hündin hat er sich prima verstanden. Die Bilder sind toll.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen