Sonntag, 22. Mai 2011

Long time no see

Es ist ja schon sehr lange her, dass wir uns hier sehen haben lassen. Zwei Blogs regelmäßig zu führen ist dann doch wohl ein bißchen viel.
Sammy, der von fremden Menschen im Wald ausgesetzte Schäferhundmischling,  ist inzwischen zu unserem Hund geworden. Wir verstehen bis heute nicht, wie man so einen Prachtkerl loswerden wollte.

Er hat uns ordentlich auf Trab gebracht: im Haus ein ruhiges, braves Tier lässt er bei unseren täglichen Spaziergängen den Turbo raus, nur gut, dass wir ein Hundeauslaufgebiet fast vor der Haustür  haben.
Heute morgen um halb acht, hatte ich das direkt am nördlichen Stadtrand Berlins gelegene Gebiet ganz für mich alleine.Es liegt inmitten von bewirtschafteten Feldern, dieses Jahr bestellt mit Roggen und Gerste .


Hat uns der Landwirt uns Spaziergängern einen Gefallen tun wollen: Die Gerstenfelder haben Farbkleckser von rotem Klatschmohn und blauen Kornblumen ...wunderschön in der Morgensonne. Das interessierte meine Rennsemmel natürlich überhaupt nicht, er war schwer beschäftigt die neuesten Nachrichten an den Wegrändern zu erschnuppern, während ich fotografierte.


Sammy ließ sich dann auf Nachfrage doch herab sich inmitten des Klatschmohns  fotografieren zu lassen. Es scheint wirklich so als ob dieses Stück Land mit Ackerrandblumen besät wurde, Getreide wuchs an dieser Stelle nicht.
Überhaupt gab es in diesem Eckchen Berliner Stadtrandlandschaft an diesem Morgen viel zu entdecken. Zwei Fasane trugen ein Kämpfchen aus, leider war ich zu langsam mit dem Fotoapparat, da ich erst einmal Hund Sammy zusammenstauchen musste, nicht dazwischen zu gehen. Aber den Neuntöter bekam ich dann doch noch vor die Linse, hat er hier doch ein ideales Jagdrevier in dieser von Hecken umsäumten Felderlandschaft.






Und mein Botanikerherz erfreute sich zu entdecken, dass offenbar jemand mit Pflanzenverstand die Hecken gesetzt hatte. Die silbernen Büsche der schmalblättrigen Ölweide blühen gerade und duften sogar.




1 Kommentar:

  1. Ich möchte mich ganz herzlich bedanken für deinen lieben Besuch Sisah.
    Wir können das auch nicht verstehen, wie man Tiere überhaupt einfach aussetzen kann, ich finde es immer sehr traurig. Das ist ein sehr hübscher Hund wie ich auf den Bildern sehen kann. Aber gut, dass er die OP gut überstanden hat, verstehe man ist immer kränker als der Hund. Ihr wohnt in einer wunderschönen Gegend, wo ein Hund laufen und laufen kann.
    Du bist herzlich Willkommen in meinem Blog. Übrigens wie ich sehe bist du auch bei Google, wenn ich dir einen Tipp geben kann, dein Banner (Logo) ist zu groß, hast du es mal versucht zu verkleinern??? dann ist es auch mittig...Habe auch lange daran gebastelt.
    Deine Seite gefällt mir.
    Herzliche Grüße von der
    Romy....

    AntwortenLöschen