Donnerstag, 20. August 2009

Sammy kann doch schwimmen


Als meine Schwester mit ihrem Klärchen zu Besuch war, sind wir diverse Mal am Wasser gewesen...hier gibt's ja überall irgendeinen See, eine ideale Erfrischung für die Hundstage.
Clara , die Hündin meiner Schwester, geht gerne ins Wasser und ist eine emsige Stöckchenholerin, bei dieser wichtigen Tätigkeit möchte sie von keinem anderen Hund gestört werden

Klatschnass

Ihr neuer junger Spielfreund Sammy wurde also immer rechtzeitig weggebissen und bekam keine Chance an den Stock heranzukommen. Er akzeptierte das und hielt sich dann immer in gebührendem Abstand von ihr im Wasser auf, ging aber nie weiter als bis zum Bauchnabel ins Wasser, so dass wir zunächst dachten, dass er nie versucht hat zu schwimmen.Kaum waren Clara und Frauchen wieder weg, zeigte unser Sammy, was er drauf hat. Natürlich kann er Stöckchen aus dem Wasser apportieren, überhaupt kein Problem!
Hol Stöckchen....
Allerdings hat er die Ruhe dabei weg dabei, wie er sowieso alle Dingen, die er tut , sehr ruhig angeht....naja fast alles: wenn er läuft hat das Dynamik eines Usain Bolt, so donnert er die Feldwege entlang.
Ich kann schwimmen

1 Kommentar:

  1. Na, Sisah, dass du dich nun doch wieder für einen Hund entschieden hast, freut mich jetzt aber zu hören! :-)
    Muss mich noch weiter nach unten durchlesen, aber bei der groben Durchsicht hab ich schon mitbekommen, dass der Sammy aus einem Tierheim kommt. Prima. Wie alt ist er denn?
    Schäferhunde (und ihre Mixe) mag ich auch. Wir hatten auf Mylopa auch mal einen. Paula hieß sie. Immer ein Ohr nach oben, das andere nach unten. Sah witzig aus und war ein toller Hund. Mieter dort haben sie leider weglaufen lassen, während wir über die Woche in unseren Oer-Erkenschwicker Schulen unseren Dienst tun mussten ... :-(
    Na, dann wünsch ich dir viel Glück mit deinem neuen Schatz! :-)

    Ulrike
    (Beim Emmahund ist er schon verlinkt.)

    AntwortenLöschen